Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäfts-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen der DBS Schweiz GmbH

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich

 

1.

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle mit DBS Schweiz GmbH (nachfolgend: Verkäufer)

geschlossenen Verträge. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende

Bedingungen des Käufers erkennen wir nur an, wenn wir ausdrücklich schriftlich der Geltung zustimmen.

 

2 Angebot und Vertragsabschluss

Sofern eine Bestellung als Offerte anzusehen ist, können wir dieses Gebot innerhalb von zwei Wochen annehmen.

 

§ 2 Lieferung, Gefahrenübergang, höhere Gewalt

 

1.

Die Lieferfristen und –Termine ergeben sich aus den schriftlichen Vereinbarungen der Vertragsparteien.

Lieferfristen verlängern sich angemessen, wenn sie durch eine

Obliegenheitsverletzung des Käufers oder durch unvorhergesehene und unverschuldete oder

aussergewöhnliche Ereignisse verursacht sind. Dies gilt auch für Verzögerungen, die auf verspätete oder

nicht ordnungsgemässe Belieferung durch Vorlieferanten beruhen. Bei schuldhafter Überschreitung einer

vereinbarten Lieferfrist ist Lieferverzug erst nach Setzen einer angemessenen Nachfrist gegeben.

 

2.

Teillieferungen sind zulässig soweit nicht ausdrücklich etwas Anderes vereinbart ist.

 

3.

Wenn und soweit die Nichterfüllung, die nicht rechtzeitige Erfüllung oder die nicht ordnungsgemässe Erfüllung

eines Vertrages durch den Verkäufer auf höherer Gewalt beruht, ist der Verkäufer für die Dauer der Störung von seinen vertraglichen Verpflichtungen frei. Als höhere Gewalt gelten insbesondere Betriebsstörungen,

Lieferfristüberschreitungen oder Ausfälle von Vorlieferanten, Verkehrsstörungen, behördliche Verfügungen,

Arbeitskämpfe, Aufruhr, Krieg, Naturkatastrophen, Feuer, Überschwemmungen etc. Der Verkäufer wird dem Käufer den Beginn und das Ende derartiger Umstände unverzüglich mitteilen. Wird durch höhere Gewalt die Lieferung der Ware um mehr als drei Monate verzögert, so ist jede Vertragspartei unter Ausschluss aller

weiteren Ansprüche berechtigt, hinsichtlich der von der Lieferstörung betroffenen Menge vom Vertrag

zurückzutreten.

 

4.

Mit der Übergabe der Ware an den Spediteur/Frachtführer/eigenes Transportpersonal gehen alle Gefahren

auf den Käufer über. Die Lieferung, frei Baustelle oder frei Lager bedeutet Anlieferung ohne Abladen.

Voraussetzung hierfür ist eine mit schwerem Lastzug befahrbare Strasse. Wartezeiten werden berechnet.

Verlässt das Fahrzeug auf Weisung des Käufers oder seines Abnehmers die befahrbare Anfuhrstrasse haftet der Käufer für entstehende Mängel und Schäden.

 

5.

Eine Kranentladung auf Gebäude erfolgt nur nach vorheriger gesonderter Vereinbarung. Sofern eine

Kranentladung nicht möglich ist, erfolgt die Entladung per Hand mithilfe des Kunden. Entlädt der Kunde auf eigenen Wunsch selbst, geht die Haftung mit Beginn des Entladevorgangs auf ihn über.

 

6.

Inklusive CH- Einfuhrzollabfertigung, E-Dec Gebühr, EUst. Abfertigung anfallende Maut, Treibstoffzuschlag lt. aktuellem ASTAG-Index ` (www.astag.ch)

Bei Teilpartien inklusive 1 Std. für Be- und Entlad,

je weitere Std. CHF 95.-Standgeld CHF 950.- / Tag 

 

§ 3 Zahlungsbedingungen

 

1.

Der Kaufpreis ist bei Empfang der Ware ohne Abzug sofort fällig. Dies gilt auch für vereinbarte

Teillieferungen. Die Zahlung erfolgt wahlweise bar bei Lieferung, per Vorkasse (Banküberweisung,

Sofortüberweisung und Kreditkarte. Aufgrund ausdrücklicher Vereinbarung kann der Rechnungsbetrag innerhalb von drei Tagen auch direkt auf unser Konto überwiesen werden.

 

2.

Bei Vorkasse teilen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Rechnung mit. Der

Rechnungsbetrag ist unverzüglich auf unser Konto zu überweisen. Bei Zahlung per Kreditkarte oder

Lastschrift erfolgt die Belastung Ihres Kontos unverzüglich. Bei Firmenkunden, die auf Rechnung zahlen, beträgt die Zahlungsfrist 10 Tage Bonität vorrausgesetzt.

 

Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen über den Zahlungsverzug.

 

3.

Bei Zahlungsverzug ist der Verkäufer berechtigt, weitere Lieferungen nur gegen Vorauskasse auszuführen, alle offen stehenden Rechnungsbeträge sofort fällig zu stellen und Barzahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen.

 

4.

Soweit dem Verkäufer nach Abschluss des Vertrages Umstände bekannt werden, die den Anspruch des Verkäufers auf die Gegenleistung wegen mangelnder Leistungsfähigkeit des Käufers gefährden, kann er die

ihm obliegende Leistung verweigern und ist berechtigt, die gesamte Restschuld fällig zu stellen.

 

5.

Bei berechtigten Mängelrügen dürfen Zahlungen des Käufers nur in einem Umfang zurückgehalten werden, die in einem angemessenen Verhältnis zu den aufgetretenen Sachmängeln stehen.

 

6.

Eine Verrechnung ist nur mit den vom Verkäufer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen zulässig.

 

§ 4 Beschaffenheit, Beanstandungen, Gewährleistung, Mängelrüge

 

1.

Die Dachbleche werden nach Auftrag individuell gefertigt und zugeschnitten. 

 

2.

Hinsichtlich der Beschaffenheit der Ware gelten nur die Produktbeschreibung/Garantiebedingungen als vereinbart.Gewährleistung besteht nur, sofern die Pflegehinweise nachweislich eingehalten werden.

 

3.

Der Verkäufer hat die Ware sofort nach Auslieferung zu untersuchen und etwaige Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Werktagen zu rügen und vor der Verarbeitung/dem Einbau schriftlich anzuzeigen. Die Frist beginnt mit dem Empfangstag der Ware beim Käufer. Bei

Missachtung der Rügepflicht verliert der Käufer die Gewährleistungsansprüche.

 

4.

Stellt der Käufer Mängel der Ware fest, kann er bis zur Erledigung der Beanstandung von der beanstandeten Ware ohne Zustimmung des Verkäufers nichts fortnehmen bzw. den Platz der Anlieferung wechseln. Erfolgt

dies trotzdem verliert der Käufer seine Mängel- und Gewährleistungsrechte. Den beanstandeten Teil der Ware muss der Käufer gesondert lagern. Der beanstandete Teil der Ware darf nicht be- oder verarbeitet werden. Anderenfalls verliert der Käufer seine Mängel- und Gewährleistungsrechte.

 

5.

Erfüllungsort und ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der

Geschäftssitz des Verkäufers, sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts Anderes ergibt.